Donnerstag, 14. Dezember 2017

1626 - Regensburg in der Europa-Karte von John Speed


Die Europa-Karte aus dem Atlas von John Speed, 1626

https://www.davidrumsey.com/luna/servlet/detail/RUMSEY~8~1~285356~90058029:Europe-





Zoombare Version, hier eingebettet (fahren Sie mit der Maus über die Karte und der Zoom-Regler erscheint; Sie können die Karte mit gedrückter Maustaste bewegen; die linke Textspalte können Sie wegklicken):

Samstag, 9. Dezember 2017

1579 - Regensburg in Bayernkarte von Peter Weiner

Ein sehr schöner Fund einer alten Karte von Bayern mit einer Darstellung von Regensburg und Umgebung, die offenbar von der berühmten Appian-Landtafel übernommen wurde.

Tafel 5 aus der Chorographia Bavariae von Peter Weiner, 1579
gefunden in der franz. Nationalbibliothek (gallica.bnf.fr)

http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b72000983/f5.item.r=bavaria



 



1500 - 1599 - Regensburg in Bayernkarte von Forlani

Beschreibung des Herzogtums Bayern, von Paolo Forlani, Edition zwischen 1500 bis 1599; Französische Nationalbibliothek (gallica.bnf.fr)

http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b84421004/f1.item.r=bavaria.zoom






Mittwoch, 6. Dezember 2017

1858 - Stadtkarte von Regensburg in Mayer-Radefeld

Regensburg im "Grosser Hand-Atlas uber alle Theile der Erde in 170 Karten", herausgegeben von Meyer im Jahre 1860. Darin eine Stadtkarte von Regensburg, Stand 1858, gezeichnet von Major Radefeld. Diese Stadtkarte von Meyer-Radefeld hatte ich bereits vorgestellt. Auf David Rumsey fand ich die Möglichkeit, ein zoombare Version direkt hier einzubetten.






1597 - zoombarer Scan von Regensburger Stadtansicht von Hufnagel

Regensburg, Stadtansicht von den Winzerer Höhen aus, inhaltlich auf Stand 1515.

Berühmte Regensburger Stadtansicht aus dem Städte-Buch von  Braun/Hogenberg "Civitates Orbis Terrarum", Stich von Hufnagel, gescant aus der Buch-Auflage aus dem Jahre  1597. Zwar kein kolorierte Version, aber dafür hochauflösend und gestochen scharf digitalisiert.

Gehen Sie in die Tiefe und bewundern Sie die Feinarbeit der Technik des Kupferstichs.

Ganz abgesehen davon, ist es natürlich höchst interessant, das nördliche Umfeld von Regensburg, z.B. Stadtamhof und Wöhrdinseln, im Jahre 1515 zu erkunden.



In voller Größe direkt auf der Webseite von davidrumsey.com:

https://www.davidrumsey.com/luna/servlet/s/2q997u


...

1577 - Stadtansicht von Regensburg in der Civitates Orbis Terrarum - 18. Auflage

https://www.davidrumsey.com/luna/servlet/detail/RUMSEY~8~1~286816~90059067:Vol-I--40--Monacum--Munchen---Ingos

Band 1, Civitates Orbis Terrarum von Braun, Stich von Franz Hogenberg (Frans Hogenberg); Seite mit mehreren Städten, darunter Regensburg und Straubing (unten) - hier ausnahmsweise NICHT vertauscht. Das liegt wohl daran, dass es ein Scan einer späten Auflage ist. Auf der Webseite heißt es zum Dokument:


In this last edition of Volume I, van der Krogt 41:1.1 (1640), the preliminary section is reduced to Braun's forward and the Hittorp letter. The London map/view is not present and instead is found at the beginning of Volume V. 

und

Koeman B&H 1-6; van der Krogt 41:1.1 (1640). This is van der Krogt's XVIII edition, c. 1640, the last edition of six volumes. Van der Krogt dates the individual volumes as 1 (c. 1640, 11th ed.), 2 (c. 1640, 9th ed.), 3 (c. 1623, 7th ed.), 4 (c. 1635, 7th ed.), 5 (c. 1640, 5th ed.), 6 (c. 1635, 3rd ed.). All six volumes are printed by Peter von Brachel between 1823 and 1640, with the texts reset by him and the plates used generally from first or second editions. We date the volumes, texts and plates separately, using Van der Krogt's listings. There are 546 plans/views of cities on 363 plates. The title for the series of six volumes is taken from the first volume which is general practice. The other five volumes are titled individually. The original publication dates are vol I, 1572; vol II, 1575; vol III, 1581; vol IV, c.1588; vol V, c.1598; vol VI, 1617.

Zoombare Version, direkt hier eingebunden (klicken Sie die Beschreibung auf der linken Seite weg):





Braun, Georg, 1541-1622
Hogenberg, Franz, 1539-1590

Short Title: Vol I (40) Monacum (Munchen). Ingostadium (Ingolstadt). Frisingensis (Freising). Nordlinga (Nordligen). Ratispona (Regensburg). Stravbinga (Straubing).






1693 - Regensburg im Atlas vom Abbe de Dangeau

Vom Klostervorsteher Louis de Courcillon (der Abt von Dangeau, l'abbé de Dangeau)  gibt es ein Buch aus 1693 mit diversen Weltkarten und Landkarten. Die Karten wiederum beziehen sich auf verschiedene Stadien der Geschichte, es ist auch eine Art Geschichtsatlas.

Auf einigen dieser Karten findet man auch Bayern und Regensburg (französisch "Ratisbonne")

Ich fand die Karten vor langer Zeit im Archiv der David Rumsey-Stiftung und lud mir einige der Karten in SID-Dateiformat herunter, womit man die Karten mit einem speziellen Programm ansehen kann (z.B. MrSID oder, für Mac, ExpressView MrSID) und Screenshots erstellen kann.

Die Karten von Abbe findet man über die Suchfunktion (klicke folgenden Link): https://www.davidrumsey.com/luna/servlet/view/search?search=SUBMIT&q=dangeau+abbe&dateRangeStart=&dateRangeEnd=&sort=Pub_List_No_InitialSort%2CPub_Date%2CPub_List_No%2CSeries_No&QuickSearchA=QuickSearchA

Das Buch, aus dem die Karten sind:

Nouvelle metode pour aprende facilement et sans maitre la geografie, et les premers principes du Blazon ... Compose par M. L'abbe de Dangeau, l'un des quarante de l'academie Francoise. 1693. (On cover) Cette geographie de la France par l'Abbe de Dangeau est le manuscript de l'auteur. (das bedeutet in etwa: Neue Methode, um leicht und ohne Master Geografie zu lernen ...)

Publication Author: Dangeau, abbe de, 1643-1723
Pub Date: 1693



Hier zunächst einige ältere Screenshots. Ich weiß aber nicht mehr, unter welchem Link die zugehörige Karte (bzw. Buchseite) herunter geladen werden kann, hier müssen Sie selbst suchen. Man kann sie natürlich auch online ansehen und zoomen. Am Ende habe ich zwei der Online-Karten direkt eingebunden.



1450 - Regensburg auf der Cusanus-Landkarte

Die älteste Deutschlandkarte wird Nicolaus Cusanus zugeordnet, jedenfalls so bezeichnet. Seine Autorenschaft oder Mitwirkung ist nicht gesichert (siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Cusanus-Karte). Andere Schreibeweisen dieses Gelehrten sind z.B. Nikolaus von Kues.

Es gibt einige Karten-Versionen, bekannt ist  vor allem die so genannte Eichstätter Ausgabe aus 1491, aber es gibt wohl auch eine Ausgabe, die vermutlich aus 1450 stammt (in Wikipedia als "Deutschland älteste Karte" bezeichnet).

Auf wikicommons (in mehreren Auflösungen):
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Deutschland_1450.jpg?uselang=de

andere  Version in der franz. Nationalbibliothek (dort zoombar!), diese datiert auf 1491: 
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b5970218z/f1.item.zoom

In allen Versionen findet man Regensburg.


1. Version, wahrscheinlich 1450
Ratispona (schräg gedruckt; unter BAVARIA)

2. Version, 1491 (aus der franz. Nationalbibliothek,  http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b5970218z/f1.item.zoom)

Hier wird Regensburg nicht mit ratisbona, sondern mit Regnubozna bezeichnet